Cape 10 Baustellenkamera

CAPE 10 – HAUS DER ZUKUNFT UND SOZIALEN INNOVATION, Alfred-Adler-Straße 1, 1100 Wien

CAPE 10 – DACHGLEICHENFEIER “LIGHT”

Am 27. Mai 2020 fand gemeinsam mit der Politik die CAPE 10 – Dachgleichenfeier statt. Aufgrund der aktuellen Situation mit angemessenem Abstand und in kleinem Rahmen – als „light – Version“.

Nur acht Monate sind seit der Grundsteinlegung vergangen und trotz der Corona Maßnahmen und der damit verbundenen Einschränkungen im Baugewerbe ist der beeindruckende Rohbau von CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation mit insgesamt rund 5000m² Bruttogeschoßfläche ohne Zeitverzögerung aus dem Boden gewachsen. Nun ist der Rohbau fertig und das Dach erstellt.

Der letzte Schliff: Die allerletzte Fläche vom Dach wird gemeinsam betoniert.

vlnr: Bezirksvorsteher Marcus Franz, Siegfried Meryn, Bürgermeister Michael Ludwig, Markus Engerth (Strabag), Andreas Köttl (Value One)

Grünes Dach: Der erste Baum ist (symbolisch) gepflanzt!

Nun beginnen die Vorarbeiten für die Holzdach-Konstruktion, die dank eines Sponsorings von SIGNA umgesetzt werden kann. Im nächsten Schritt folgen die begehbare begrünte Dachterrasse und die grüne Fassadengestaltung. Der erste „Baum“ ist gepflanzt!

Das grüne Dach: Bürgermeister und CAPE 10 Vorstand „pflanzen“ den ersten Baum. 

vlnr: Bürgermeister Michael Ludwig, Hans Schmid, Martin Kehrer, Siegfried Meryn

Die Freude ist groß! Die Dachgleiche – ein enormer Fortschritt in der Bauphase.

vlnr: Martina Podivin (Architektin), Christian Matzner (Strabag) Siegfried Meryn, Christian Blaskovits (Value One), Thomas Buchner

International KidsMediaHouse

Die jungen JournalistInnen vom International KidsMediaHouse (ein Projekt des gemeinnützigen Vereins Energy for Life-Social Foundation) begleiten das Projekt CAPE 10 von Anfang an. Auch bei der Dachgleiche waren sie mit Kamera und Mikrofon vor Ort. Das Video dazu gibt es hier.

 

Cape 10 – ÖGNI Vorzertifizierung in Gold

Die ÖGNI – Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft – ist eine NGO zur Etablierung der Nachhaltigkeit in der Bau- und Immobilienbranche und zertifiziert Gebäude mit hohem ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Mehrwert. CAPE 10 hat als nachhaltige Immobilie von ÖGNI im Mai die Vorzertifizierung in Gold erhalten.

Eine solche Vorzertifizierung bietet Bauherrn die Möglichkeit, Immobilien bereits in Planungs- und Bauphase unter dem Blickwinkel der Nachhaltigkeit zu optimieren.

Eine Auszeichnung, die stolz macht und zeigt, dass sich CAPE 10 mit seinem Konzept auf dem richtigen Weg befindet, denn Nachhaltigkeit bildet – in allen Bereichen – die Grundlage für ein lebenswertes Miteinander. Nach Fertigstellung des Gebäudes kann das endgültige Zertifikat in Gold beantragt werden.

Der erste Schritt dorthin ist getan!

CAPE 10 – Grundsteinlegung

Zahlreiche Gäste verfolgten am 17.9.2019 die Grundsteinlegung von CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation.

Gemeinsam mit Politik, Unterstützern und Verantwortlichen des Projektes befüllten die CAPE 10 Stiftungsvorstände Dr. Martin Kehrer, Univ-Prof. Dr. Siegfried Meryn und Dkfm. Hans Schmid im Zuge dieses Festaktes eine Zeitkapsel. Musikalisch stimmungsvoll umrahmt wurde die Feierlichkeit einmal mehr von dem Musiker-Brüderpaar Nico & Luca.

Als charakteristisches Zeitzeugnis und als Dokumentation für nachfolgende Generationen wurde diese Zeitkapsel mit für CAPE 10 relevanten Objekten  – unter anderem mit Wiener Hochquellwasser, Erde vom Grundstück, einem Glücksbringer, Euromünzen, einem Bild vom Haus, einer Originalzeichnung von Erwin Wurm und einem USB Datenstick – bespielt mit allen CAPE 10 Informationen – ausgestattet.

Besonders berührende Attribute waren dabei zwei Postkarten von Nico & Luca mit „Wünschen an Kinder in 100 Jahren“. Im Zuge der Bauarbeiten wird die Kapsel in das Foyer von CAPE 10 einbetoniert.

Die österreichische Künstlerin Eva Schlegel gestaltete speziell für diesen Anlass ein riesiges Spiegelkunstwerk: Von der umgedrehten Schaufel eines Baggers ließ sie sieben riesige, runde Spiegel herabhängen. Die Baggerschaufel – Symbol einer ausgestreckten geballten Faust – als Aufruf zum gemeinsamen Kampf gegen soziale Missstände, Ungerechtigkeit und Armut.
Die Spiegel als Reflexion der bestehenden Gesellschaft und der Umwelt.

SOZIALE VERANTWORTUNG HEISST
HINSCHAUEN STATT WEGSEHEN

In Österreich sind über 1,2 Millionen Menschen akut armutsgefährdet – davon über 400.000 Kinder und Jugendliche. Doppelt so oft krank wie Kinder wohlhabender Familien haben sie statistisch eine um 10 Jahre verminderte Lebenserwartung und schlittern meist hoffnungslos in eine Randexistenz ohne gesellschaftliche Teilhabe. Mit CAPE 10 stiften die Initiatoren ein Haus mit lebendiger sozialer Verantwortung, wo am Rande der Gesellschaft stehenden Menschen geholfen wird, wieder stark durchs Leben zu gehen.

Das Projekt

CAPE 10 – EIN ORT DER BEGEGNUNG FÜR ALLE

CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation ist ein in allen Dimensionen innovatives, einzigartiges und visionäres Sozialprojekt im 10. Wiener Gemeindebezirk, im neu gegründeten Sonnwendviertel, unweit des Wiener Hauptbahnhofes. Hier treffen sich die unterschiedlichsten sozialen Gruppierungen unserer Gesellschaft, um unter einem Dach miteinander und voneinander zu lernen. CAPE 10 steht für das Prinzip Hoffnung, für Optimismus durch neues Denken und einer neuen Interpretation sozialer Verantwortung. Ein moderner, zukunftsorientierter, öffentlicher Lebensraum, in dem diese Verantwortung auch gelebt wird. CAPE 10 ist ein Ort für Partizipation, Inklusion und Migration, ein Vorbild für gesellschaftliches Zusammenleben, mitten in Wien. Der Planungs- und Bauterminplan ist straff gestaltet: Anfang 2019 wurde die Bauplanung abgeschlossen, gegen Mitte 2019 erfolgte die Einreichung und Ende Dezember 2020 ist die Fertigstellung des Gebäudes geplant.

Angebote in CAPE 10

Das Ziel besteht darin, in dem mehrgeschossigen Gebäude CAPE 10 eine „soziale Melange“ zu schaffen. Die Angebote, die diese soziale Durchmischung auf 5.000m2 ermöglichen sollen, sind deshalb sehr vielschichtig: Auf der einen Seite wird es eine niederschwellige Ambulanz, ein Tageszentrum für wohnungslose Frauen von Obdach Wien, ein Kompetenzzentrum für Kinder, sowie ein Kinder und Jugendgesundheitszentrum geben. Auf der anderen Seite einen „Dorfplatz der Möglichkeiten“, Gastronomie-Betriebe, Büroflächen sowie einen Multifunktionsraum für Kunst- & Wissens-& Impulsraum. Einen besonderen Schwerpunkt stellt der Digital Health Cluster dar. Dies wird ein Informations- & Wissenszentrum für Gesundheit und gesundheitliche Chancengerechtigkeit.

Glücklichsein, Chancen und Partizipation

Das Ziel des Kinderförderprojekts MAX & LARA der CAPE 10 Stiftung ist es, die soziale Integration von Kindern aus armutsbetroffenen Familien zu fördern und sie in ihrer Persönlichkeit, Entwicklung und Identität zu stärken. Kooperationen mit Unternehmen aus unterschiedlichsten Bereichen ermöglichen Kindern im Alter zwischen 6 und 14 Jahren einen unkomplizierten Zugang zu Kultur, Bildung und Sport.

Spendenmöglichkeit:
Erste Bank IBAN: AT95 2011 1289 3091 9500

www.maxundlara.at

Kontakt:
Elfriede Wittberger / +43 664 5900703
elfriede.wittberger@cape10.at

 

www.neinzukrankundarm.at

Kontakt:
Elfriede Wittberger / +43 664 5900703
elfriede.wittberger@cape10.at

Hinschauen anstatt wegsehen

Krankheit kombiniert mit Armut bedeutet neben materiellen Entbehrungen auch Mangel an entsprechender Gesundheitsversorgung. Der CAPE 10 Soforthilfefonds INITIATIVE NEIN ZU KRANK UND ARM versucht für Therapien und Heilbehelfen finanzielle Unterstützung bereitzustellen und dabei zu helfen, bürokratische Hürden zu bewältigen. Die Unterstützung erfolgt bedarfsorientiert und der Schwerpunkt der konkreten Unterstützung liegt in der Finanzierung von Behandlungs- und Therapiekosten.

Spendenmöglichkeit:
Erste Bank IBAN: AT95 2011 1289 3091 9500

Das Projekt

CAPE 10 – KAP DER GUTEN HOFFNUNG IN WIEN

CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation ist ein in allen Dimensionen innovatives, einzigartiges und visionäres Sozialprojekt im 10. Wiener Gemeindebezirk, im neu gegründeten Sonnwendviertel, unweit des Wiener Hauptbahnhofes. Hier treffen sich die unterschiedlichsten sozialen Gruppierungen unserer Gesellschaft, um unter einem Dach miteinander und voneinander zu lernen.
CAPE 10 steht für das Prinzip Hoffnung, für Optimismus durch neues Denken und einer neuen Interpretation sozialer Verantwortung. Ein moderner, zukunftsorientierter, öffentlicher Lebensraum, in dem diese Verantwortung auch gelebt wird.

CAPE 10 – VIDEOS

ÜBER UNS

Zur Umsetzung des Projektes wurde die gemeinnützige CAPE 10 Stiftung errichtet, die das Wohl von krankheitsbedingt in Not geratenen und hilfsbedürftigen Menschen fördert. Damit ist die Gemeinnützigkeit des Projekts auf unbefristete Zeit sichergestellt. Als Stiftungsvorstände agieren Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn, Dkfm. Hans Schmid und Dr. Martin Kehrer.

Für die Errichtung und für den Betrieb hat die Stiftung die CAPE 10 Errichtung & Betrieb GmbH gegründet. Dr. Andreas Köttl zeichnet für die Errichtung verantwortlich, Thomas Buchner, MBA, für den operativen Betrieb.

Als „Social Entrepreneurship“ wird CAPE 10 über einen Immobilienkredit sowie durch private Investoren, Spenden, pro bono Leistungen und eine neue und spezielle Anleiheform, einem sogenannten „Social Impact Hybrid Bond“, finanziert.

Wenn Sie CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation unterstützen wollen, freuen wir uns über ihre Kontaktaufnahme unter office@cape10.at.

CAPE 10 – SOCIAL IMPACT HYBRID BOND

CAPE 10 – Haus der Zukunft und sozialen Innovation soll als Paradebeispiel für „Social Entrepreneurship“ gelten.

Die Finanzierung des Projektes erfolgt über einen Immobilienkredit, durch private Investoren, Sponsoring, Spenden und eine spezielle Anleiheform, einem sogenannten CAPE 10 Social Impact Hybrid Bond. Die soziale Zielsetzung des Projekts in Kombination mit der innovativen, gemischten Nutzung des Gebäudes CAPE 10, machen dieses spezielle Instrument besonders geeignet.

Mit diesem Instrument werden Investoren angesprochen, die neben oder zusätzlich zu einer im Sozialbereich üblichen Spende einen Betrag von mindestens EUR 100.000 in das gegenständliche Projekt investieren.

Angaben zum CAPE 10 Social Impact Hybrid Bond 2019-2044 in EUR und Informationsunterlagen finden Sie hier.

CAPE 10 Advisory Board

DI Wolfgang Anzengruber | Mag. Markus Breitenecker | Prof. Dr. Roland Falb | Romy Faisst | Gabriele Gottwald-Nathaniel, DSA MAS | Dr. Harald Mahrer | Matthias Naske | Mag. Martin Ohneberg | Magdalena Moll | Dr. Karl Pall | Dr. Josef Pröll | Dr. Johanna Rachinger | Andreas Rudas | DI Michal Solowow | Dr. Karl Sevelda | Mag. KR Ursula Simacek | Dr. Georg Unger | Mag. Martin Winkler | KR Ing. Sigi Wolf | Mag. Erwin Wurm | Gerhard Zeiler

UNSERE PARTNER

123consulting, dotsandlines, 4GAMECHANGERS, Jamal Al Wazzan,
APCOA, ArchitekturConsult, BauConsult, BinderGrösswang, Bollinger-Grohmann, Thomas Brezina, Burgtheater, Business Assistance, Oskar Deutsch, FH Hagenberg, Robert Glock, goood, Markus Gull, Dr. HansPeter Haselsteiner, Univ.Prof.Mag.Dr. Markus Hengstschläger, Himmer & Partner, HMP Consuling, ItsDone, Janitsch eventconsulting, Dr. Harald Katzmair, Rudi Kobza, Prof.DDr. Christian Köck, Konzerthaus, Lackner & Burger RA, Heinz Lederer, Ludwig Bolzmann Institut, MAK, Prof. Hans-Jörg Manstein, Mautner-Markhof, Med Uni Wien, Dr.Thomas Mondl, Prof. Kurt Mrkwicka, Matthias Naske, Notar MMag.Dr. Arno Weigand, Nicholas Ofczarek, officeMedia, Mag. Martin Ohneberg, ORF, Nikolaus Pelinka, MSc, PIONEERS’18, Dr. Johanna Rachinger, Reisser Design, Ronny Pecik, Wolfgang Rosam, Rotary Österreich, RSM Steuerberatung, Dr. Andreas Salcher, David Schalko – Superfilm, Prof.Mag. Eva Schlegel, Dr. Karl Sevelda, Singer Fössl RA, Michael Sołowow, Sozialbau AG, Tabakfabrik Linz, Univ.-Prof.Mag.DDr. StefanThurner, Ion Tiriac, Dr. Georg Unger, UNIQUErelations, wexelerate, Mag. Martin Winkler, KR Ing. Siegfried Wolf, WU Wien, Mag. Erwin Wurm, ZFG-Projekt, Mag. Norbert Zimmermann, ZT Röhrer Bauphysik

Kontakt

CAPE 10 Errichtung & Betrieb GmbH
Stella-Klein-Löw-Weg 8, A-1020 Wien
+43 1 955 22
office@cape10.at

Spendenkonto der CAPE 10 Stiftung:
Oberbank, IBAN: AT33 1500 0009 0109 8962

Die gemeinnützige CAPE 10 Stiftung zählt zum begünstigten Empfängerkreis der mildtätigen Entwicklungs- und Katastrophenhilfe-Einrichtungen gem. § 4a Abs. 2 Z. 3 lit. a bis c EstG.

Registrierungsnummer: SG 16623

Presse

Pressetext (PDF)

Pressefotos (JPEG)

CAPE 10 Logos (ZIP)

Presseanfragen
UNIQUE relations
Schönbrunner Straße 297, A-1120 Wien
+43 1 877 55 43 – 90
info@unique-relations.at